Donnerstag, 2. März 2017

[Rezension] Nächstes Jahr am selben Tag

Titel: Nächstes Jahr am selben Tag

AutorIn: Colleen Hoover

Verlag: dtv

Seitenanzahl: 376

Erscheinungstermin: 10. März 2017


Hier Kaufen






Klappentext:

"Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.
Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …"


Meine Meinung:

Mal im Ernst: Wie schafft sie das? Wie schafft es Colleen Hoover, solche grandiose, gefühlvolle und emotionale Bücher zu schreiben? Die Antwort ist leicht. Sie hat einfach das Talent dafür! Und mit diesem Buch, hat sie es wieder geschafft, so viele Emotionen und Gefühle, in mir, hervorzurufen. Die Geschichte von Fallon und Ben ist, von den bisherigen Geschichten der Autorin, die schönste von allen ❤. Es war etwas neues, mal was ganz anderes und das hat mir unglaublich gut gefallen. Nichts war vorhersehbar, für mich zumindest. Zur Mitte hin, gab es viele überraschende Wendungen, und diese Wendungen ließen mein Magen regelrecht zusammenziehen und mich die verschiedensten Emotionen und Gefühle fühlen. Positive, wie auch Negative. Das hat bisher noch kein Buch geschafft, nicht einmal "Maybe Someday", obwohl ich die Geschichte auch so liebe. Und das will schon was heißen. 
Die Geschichte wird aus der Sicht von Fallon und von Ben erzählt. Ich persönlich mag das am liebsten, weil man dadurch, die Gefühle und Gedanken des jeweilig Anderen erfahren und mit ihnen mitfiebern kann. Was man, in diesem Fall, auch konnte, und das hat mir echt gut gefallen. Fallon und Ben sind mir sehr schnell ans Herz gewachsen, genauso wie die Nebencharaktere. Und ich werde sie so schnell nicht vergessen ❤. Ich denke, zum Schreibstil, brauche ich nicht viel zu sagen. Er ist einfach toll! Es ließ sich schnell und flüssig lesen. Kaum hatte ich angefangen zu lesen, wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe mich gerne in die Geschichte fallen lassen und diese wundervolle Liebe zwischen Fallon und Ben mitverfolgt. Das ist ein Buch, dass ich definitiv wieder und wieder und immer wieder lesen werde. Weil es das Wert ist ❤.

Covergestaltung:

Ich finde das Cover wunderschön und könnte es mir stundenlang ansehen. Außerdem passt es sehr gut zur Geschichte. Auch die Farbverläufe finde ich wunderschön. Ich persönlich hätte den englischen Originaltitel "November 9" behalten, aber der deutsche Titel ist auch sehr schön und passt auf jeden Fall zum Inhalt.

Fazit:

Ein überirdisch gelungenes Buch, dass ich nur wärmstens empfehlen kann! ❤ Wer hohe Erwartungen hat, wird bestimmt nicht enttäuscht. Ich jedenfalls, wurde nicht enttäuscht. Nicht ein einziges Mal. Holt.Euch.Dieses.Wundervolle.Buch! 

Montag, 13. Februar 2017

[Buchtastische News] Der neue Roman von Colleen Hoover



Hallo ihr Lieben da draußen! 

Manche von euch wissen sicher bereits, dass am 10.März 2017 der neue Roman "Nächstes Jahr am selben Tag" von Colleen Hoover, im dtv Verlag , erscheint. Ich persönlich, kann es kaum noch erwarten.


Worum es geht:

"Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.
Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen."


Ich habe bisher leider nur "Maybe Someday" gelesen, aber das Buch hat mich so begeistert, dass ich auf jeden Fall noch ihre anderen Romane lesen möchte.

Ich freue mich schon sehr auf das Buch und kann es kaum erwarten, das Buch in den Händen zu halten und es zu lesen.

Für euch, meine Lieben, gibt es eine XXL-Leseprobe ;) Viel Spaß beim Lesen. ♥

Donnerstag, 26. Januar 2017

[Rezension] Begin Again

Titel: Begin Again

AutorIn: Mona Kasten

Verlag: LYX Verlag

Seitenanzahl: 496



Hier Kaufen










Klappentext:

"Noch einmal ganz von vorne beginnen - das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv - mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren."

Meine Meinung:

Dieses Buch ist der Auftakt einer neuen und meiner Meinung nach, erfolgreichen New Adult - Reihe. Für mich war es mein erstes New Adult Buch und ich habe es GELIEBT! ❤Ich weiß, dass es einige oder viele New Adult Bücher gibt, die fast die gleiche Handlung haben, wie "Begin Again". Mädchen trifft auf Bad Boy. Aber da dieses Buch, mein erstes war, hat es mir richtig, richtig gut gefallen. Anfangs mochte ich Kaden überhaupt nicht, weil er so unfreundlich zu Allie war und auch danach fiel es mir schwer ihn zu mögen. Und ich bin ehrlich, Bad Boys kann ich so gar nicht ausstehen. Aber im Laufe der Geschichte, habe ich angefangen, Kaden etwas mehr zu mögen. Und mittlerweile mag ich ihn doch ganz gerne ;). Ich fand es toll, wie er sich um Allie gekümmert hat und für sie da war, als sie gerade wirklich Hilfe brauchte. Allie war mir von Anfang sympatisch und konnte mich mit ihr identifizieren und ich mag ihren Musikgeschmack ;). Auch sie hat Kaden viel geholfen, wenn es mal bei ihm bergab ging, auch wenn er es Anfangs nicht zu lies. Das hat mir auch sehr gut gefallen. Ich mochte auch Dawn, Spencer und Scott total gerne. Was mich erschüttert hat, war die Vergangenheit von Allie und von Kaden. Ich kann mir durchaus vorstellen, wie schrecklich diese Erlebnisse für beide gewesen sein mussten und das wünsche ich wirklich keinem. Der Schreibstil gefällt mir total gut. Er ist angenehm und schnell zu lesen. Aber vor allem, zieht das Buch einen in den Bann und lässt einen nicht los. Man wird von der ersten bis zur letzten Seite mitgerissen. Die Geschichte ist authentisch, emotional und berührt den Leser mit ihren aufrichtigen und ehrlichen Gefühlen. Zwischen den Protagonisten gibt es oft ein Hin und Her, aber man fiebert richtig mit, um herauszufinden, ob sie am Ende ihren Weg zusammen finden und ihr ganz persönliches Happy End bekommen. "Begin Again" von der talentierten Autorin Mona Kasten ist ein absolutes Lesehighlight! ❤ Ich freue mich schon sehr auf "Trust Again".

Cover: 

Ich finde das Cover sehr, sehr schön gestaltet. Es schlicht und passt perfekt zur Geschichte. Der Titel ist sehr gut gewählt, da Allie einen Neuanfang machen möchte und auch Kaden's Geschichte bahnt sich in neue Richtung. Mir gefällt der Titel richtig gut. Die Gestaltung ist mehr als gelungen. 

Fazit:

Ich kann euch "Begin Again" nur ans Herz legen. Es ist eine wundervolle Geschichte, die euch nicht loslässt und von der ersten bis zur letzten Seite mitreisst. Absolute Leseempfehlung! 

Dienstag, 10. Januar 2017

[Manga Rezension] Miracles of Love

Titel: Miracles of Love

Mangaka: Io Sakisaka

Verlag: Tokyopop

Seitenanzahl: 208


Hier Kaufen









Klappentext:

"Obwohl sie völlig unterschiedliche Ansichten zum Thema Liebe haben, freunden sich die verträumte Yuna und die realistische Akari an. Yuna verliebt sich in Akaris gut aussehenden Bruder Rio. Akari rät ihr von Rio ab und schlägt ihr vor, es stattdessen mit ihrem Sandkastenfreund Kazuomi zu versuchen. Doch das kann Yuna sich nicht vorstellen. Liebe ist für sie etwas, das einen wie ein Blitz aus heiterem Himmel trifft, nicht etwas, das man auf Kommando empfinden kann. Als Yuna eine Chance bekommt, mit Rio zu sprechen, erzählt dieser ihr von seiner unglücklichen Liebe, der er seine Gefühle noch nicht einmal gestehen konnte. Nachdem Yuna erfährt, dass Akari und Rio nur Stiefgeschwister sind, vermutet sie, dass Akari dieses Mädchen ist."

Meine Meinung:

Der erste Band hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es ist interessant zu sehen, welche Ansichten sie von der Liebe haben. Zuerst hätten wir die verträumte Yuna, die an Liebe auf den ersten Blick glaubt und Akari, die lieber realistisch darüber denkt. Ich mag Yuna und Akari sehr gerne, wobei ich Yuna einen ticken mehr mag ;). Über alle Charaktere erfährt man im ersten Band noch nicht viel, aber ich hoffe, dass sich das in den nächsten Bänden ändern wird. Die Entwicklung der Geschichte hat mir auch gut gefallen. Man bekommt zu sehen, wie Yuna und Akari sich kennen lernen oder wie Yuna Rio zum ersten Mal begegnet. Der Zeichenstil der Mangaka, Io Sakisaka, ist, wie immer, sehr sehr schön. Emotionen und Gefühle werden sehr schön übermittelt, so dass sich der Leser sehr gut in die Lage der Protagonisten versetzen kann. Und natürlich erwartet den Leser am Ende ein fieser Cliffhänger und man kann es kaum erwarten, Band 2 in den Händen zu halten und zu lesen. Ich jeden Falls, kann es kaum erwarten ❤.
Cover:

Das Cover ist sehr schlicht gehalten, was mich persönlich nicht stört. Auf dem Cover seht ihr Yuna (links) und Akari (rechts). Ich bin schon auf das Cover des zweiten Bandes gespannt =).

Fazit:

Eine absolute Kaufempfehlung für Fans, verworrener Liebesgeschichten. Und natürlich für Fans von Io Sakisaka. Ein absolutes MUSS ❤ !


Sonntag, 8. Januar 2017

[Rezension] Siren

Titel: Siren

AutorIn: Kiera Cass

Verlag: FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch

Seitenanzahl: 368


Hier Kaufen








Klappentext:

"Kahlens Familie kommt bei einem Schiffsunglück ums Leben. Sie selbst wird als Einzige gerettet – von drei betörenden jungen Frauen: Sirenen. Wunderschön und unsterblich. Von nun an ist Kahlen eine von ihnen. Scheinbar ein ganz normales Mädchen, doch ihr Leben gehört dem Meer. Jeder Mensch, der ihre Stimme hört, muss sterben. Und so schweigt sie. Bis sie Akinli begegnet, einem jungen Studenten, der Kahlen auch völlig ohne Worte versteht. Nach nur wenigen Stunden haben nicht nur ihre Herzen, sondern auch ihre Seelen zu einander gefunden. Und als Akinli schwer erkrankt, droht auch der eigentlich unsterblichen Kahlen der Tod."

Meine Meinung:

Ich bin ganz ehrlich: Das war mein aller erstes Buch von Kiera Cass. Und ich war sichtlich begeistert von diesem Buch. Anfangs hatte ich Angst es zu lesen, weil viele es nicht so gut fanden oder gar schlecht. Wahrscheinlich liegt es daran, dass Einige, die Selection-Reihe gelesen haben und ich nicht. "Siren" ist scheinbar auch Kiera Cass' Debütroman und ich habe gehört, dass der Schreibstil ganz anders ist, als der von "Selection". Dennoch habe ich mich nicht von den negativen Meinungen abschrecken lassen und "Siren" gelesen. Wie ich schon weiter oben schrieb: Ich fand es richtig gut. Was mir besonders gut gefallen hat, war diese Beziehung zwischen der See und Kahlen. Beide lieben sich aufrichtig, wie Mutter und Kind, obwohl Kahlen eine schreckliche Aufgabe für die See erfüllen muss. Mir gefiel auch die Beziehung, die Kahlen zu den anderen Sirenen hat. Obwohl sie ja keine Schwestern sind und jedes Mädchen  aus einer anderen Epoche stammt, haben sie eine Geschwisterliche Beziehung. Die Liebesgeschichte zwischen Kahlen und Akinli fand ich richtig schön, so aufrichtig und authentisch. Ich mochte alle Charaktere, die in dem Buch vorkamen, allesamt sehr gerne. Besonders Akinli ;) hihi ❤. Das Ende hat mir auch sehr gut gefallen und ich hatte ein  bisschen damit gerechnet, dass es so endet, somit ist es keine Überraschung. Aber ich fand es trotzdem richtig, richtig toll. Der Schreibstil gefällt mir gut und finde ihn einfach und gut zu lesen. Das ist ein Buch, dass ich wieder lesen würde. Ich werde sicher irgendwann auch mal zu Selection greifen, denn "Siren" konnte mich absolut überzeugen.

Cover:

Also ganz ehrlich? Wer findet dieses Cover nicht wunderschön? ;) Ich LIEBE es ❤. Ich liebe sowieso alles, was mit dem Meer und vor allem Meerjungfrauen zu tun hat. Und das Kleid was sie trägt: Wunderschön !  

Fazit:

Für mich ein sehr gelungenes Buch, dass ich euch wirklich ans Herz legen kann. Lasst euch nicht von den negativen Meinungen abschrecken und macht euch ein eigenes Bild von dem Buch ;). Für Fans von Meerjungfrauen ist das ein absolutes MUSS !

Freitag, 23. Dezember 2016

[Manga Rezension] Last Exit Love 1

Titel: Last Exit Love

Mangaka: Mayu Sakai

Verlag: Tokyopop

Seitenanzahl: 196 Seiten











Klappentext:

"Subaru ist mit ihren 15 Jahren die Jüngste in der Familie und muss sich den scheinbar willkürlichen Vorschriften ihrer beiden Vorzeigebrüder Toru und Wataru beugen. Als wäre das nicht schon genug Stress mit Jungs, stolpert plötzlich Arata in ihr Leben – so einen hibbeligen Unruhestifter hat Subaru wirklich noch nie getroffen! Auch wenn Arata auf sie wie ein Außerirdischer wirkt, vermutet sie, dass sein albernes Verhalten nur Fassade ist …"

Meine Meinung:

Mayu Sakai ist eine der Mangaka's, deren Manga ich total gerne lese. So hat sie zum Beispiel auch "Sugar Soldier" gezeichnet oder "Momo - Little Devil". Diese Reihen kann ich euch übrigens auch ans Herz legen ❤. Sehr empfehlenswert! 
Zu Beginn der Geschichte, lernen wir direkt Subaru und ihre beiden Brüder Toru und Wataru kennen. Es ist Anfangs ziemlich chaotisch, aber man kommt schnell in die Geschichte rein und es wieder so wie in Sugar Soldier. Subaru erscheint im Manga als eine vernünftige Person, die sich sehr zurücknimmt und man erfährt im ersten Band nicht viel über sie. Dennoch war sie mir gleich sympatisch. Sie wirkt entschlossen und trotzdem etwas unbeholfen, was ich aber süß an ihr finde. Ihre beiden Brüder wollen immer nur das Beste für sie und schützen sie, so gut es geht. Aber genau das ist ein wenig nervig, denn sie tauchen immer dann auf, wenn es gerade spannend wird, aber das ist ja von der Zeichnerin so gewollt ❤. Und ich glaube, die beiden Brüder haben einen Schwestern komplex :D, so kommt es zumindest rüber. Arata ist der typische Lieblingsprotagonist. Er ist immer gut drauf, frech und nett. Doch man kann nicht wirklich durchblicken, was tatsächlich in ihm vorgeht und ich hoffe, dass man im zweiten Band etwas mehr über ihn erfährt, genauso wie über Subaru. Die Geschichte entwickelt sich im Laufe des Mangas schnell und plötzlich ist man schon am Ende, so, dass man unbedingt weiterlesen möchte, aber leider sehnsüchtig auf den zweiten Band warten muss. Die Zeichnungen sind, wie kann es auch anders sein, wunderschön und während dem lesen musste ich oft lachen. Ich freue mich sehr, Mayu Sakai's neue Geschichte, erneut, verfolgen zu können und bin schon auf Band zwei gespannt ❤.

Cover:

Als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe, wusste ich sofort, dass ich es haben muss. Ich finde die Aufmachung, die Farben und das Motiv so schön, dass es mich magsich angezoen hat :D ❤. Und an Mayu Sakai kann man NICHT vorbei gehen.

Fazit:

Ein rundum gelungener Auftakt. Wer bereits "Sugar*Soldier" oder "Momo - Little Devil" mochte, der darf nicht an "Last Exit Love" vorbei. Ein MUSS für jeden Fan von Mayu Sakai ❤. 

Donnerstag, 29. September 2016

[Rezension] Das Juwel - Die weiße Rose

Titel: Das Juwel - Die weiße Rose


Autor/in: Amy Ewing


Seitenanzahl: 400


Verlag: FISCHER FJB Verlag








Inhalt:

"Violet ist auf der Flucht. Nachdem die Herzogin vom See sie mit Ash, dem angestellten Gefährten des Hauses, ertappt hat, bleibt Violet keine Wahl, als aus dem Palast zu fliehen oder dem sicheren Tod ins Auge zu sehen. Zusammen mit Ash und ihrer besten Freundin Raven rennt Violet aus ihrem unerträglichen Dasein als Surrogat der Herzogin davon. Doch das Juwel zu verlassen ist alles andere als einfach. Auf ihrem Weg durch die Kreise der Einzigen Stadt verfolgen die Regimenter des Adels sie auf Schritt und Tritt. Die drei Geflohenen schaffen es nur äußerst knapp, sich in die sichere Umgebung eines geheimnisvollen Hauses in der Farm zu retten. Hier befindet sich das Herz der Rebellion gegen den Adel. Zusammen mit einer neuen Verbündeten entdeckt Violet, dass ihre Gabe sehr viel mächtiger ist, als sie sich vorstellen konnte. Aber ist Violet stark genug, sich gegen das Juwel zu erheben?"

Meine Meinung:

Ich konnte den zweiten Teil, von "Das Juwel - Die Gabe" kaum noch erwarten und als ich es endlich in meinem Händen halten konnte, fing ich sofort an zu lesen.
Die Geschichte fängt da an, wo sie im ersten Band aufgehört hat. Das fand ich sehr gut, weil man dadurch gleich in die Geschichte rein kam, ohne große Schwierigkeiten. Das Buch war richtig, richtig gut und durchweg spannend. Interessant war auch, mehr über Ash's Vergangenheit erfahren zu haben bzw. was er im Gefährtenheim, alles lernen musste. Außerdem hat es Spaß gemacht, die neuen Charaktere kennen zu lernen. Garnet's Entwicklung hat mich positiv überrascht und fand ich richtig toll. Die liebe Raven tat mir sehr leid. Es gab Momente, in denen ich am liebsten ins Buch gesprungen wäre um ihnen allen zu helfen. Leider geht das ja nicht. Zum Ende des Buches hat man aber gemerkt, dass Raven's Zustand sich verbessert hat. Der zweite Teil hat wirklich meine Erwartungen erfüllt und nun kann ich es kaum abwarten, den dritten und letzten Teil zu lesen. Amy Ewing's Schreibstil gefällt mir total gut und ist sehr gut zu lesen. Und das Cover des Buches ist einfach nur traumhaft schön ❤.

Fazit:

Eine rundum gelungene Fortsetzung, mit einem fiesen Cliffhänger, dass Lust auf mehr macht. Lasst euch die Bücher nicht entgehen! Eine Leseempfehlung von mir für Euch ❤.